Vergeben können

Vor zwei Jahren machte die Entführung, Vergewaltigung und Ermordung des zehnjährigen Mirco Schlagzeilen. In der aktuellen WELT am Sonntag findet sich ein Interview mit den Eltern unter dem Titel „Mircos Tod hat mich lebensbejahender gemacht„. Darin erzählen diese, wie sie aus ihrem Glauben an Christus heraus dem Täter vergeben und weiterleben können. Zum Abschluss des Interviews sagt der Vater: „Wenn ich allein meiner Natur als Mensch folgte, könnte ich nur fordern, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Aber den Mörder zu töten gibt mir keinen Frieden; ihm zu vergeben dagegen schon. Ob er über die Gefängnisstrafe hinaus einst zur Rechenschaft gezogen wird, das überlasse ich Gott. Er kann als Einziger den Wert eines Menschen beurteilen. Es befreit ungemein, diese Entscheidung an Gott abzugeben.“

In Ergänzung dazu zwei Interviews, eines mit dem Philosophen Otto Kallscheuer «Es geht um Nächstenliebe. Denn wer soll hier vergeben?» und eines mit der Philosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz  „Was ist das Böse?“ zum Thema Vergebung aus Anlass der vorzeitigen Haftentlassung von Michelle Martin, Ex-Frau und Komplizin des belgischen Kinderschänders und Mörders Marc Dutroux. Grundlage ihrer Haftentlassung ist deren Eintritt in ein Kloster.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: