Kirche unangepasst – Barmer Theologische Erklärung in die bayerische Kirchenverfassung?

Karl Barth im Gespräch mit Otto Weber und Heinrich Lachmund auf der Bekenntnissynode in Barmen (Foto: ekir.de/Archiv/Susanne Pfannschmid)

80 Jahre ist sie alt – die Barmer Theologische Erklärung. Auf der Synode der Bekennenden Kirche in Wuppertal-Barmen wurde am 31. Mai 1934 eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, die sich gegen die na­tionalsozialistische Vereinnahmung der evangelischen Kirche richtete. Man stellte dazu in sechs Thesen klar, was in der Kirche Jesu Christi zu gelten hat.

Auch wenn die Barmer Theologische Erklärung in die Jahre gekommen ist, spricht sie in knapper Sprache zeitlos Gültiges aus, so gleich in der ersten These: „Jesus Christus, wie er uns in der Heiligen Schrift bezeugt wird, ist das eine Wort Gottes, das wir zu hören, dem wir im Leben und im Sterben zu vertrauen und zu gehor­chen haben.“

Da wird dann auch klargestellt, was Kirche ist: „Die christliche Kirche ist die Gemeinde von Schwestern und Brüdern, in der Jesus Christus in Wort und Sakra­ment durch den Heiligen Geist als der Herr gegenwärtig handelt. […] Wir verwerfen die falsche Lehre, als dürfe die Kirche die Gestalt ihrer Botschaft und ihrer Ordnung ihrem Belieben oder dem Wechsel der je­weils herrschenden weltanschauli­chen und politischen Überzeugungen überlassen.“ (aus der 3. These)

Unangepasst, widerständig dem Zeit­geist hat Kirche zu sein, schließlich geht es ihr allein um die Sache Jesu Christi: „Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne die Kirche in menschlicher Selbstherrlichkeit das Wort und Werk des Herrn in den Dienst irgendwelcher eigenmächtig gewählter Wünsche, Zwecke und Pläne stellen.“ (aus der 6. These)

These 6 Barmen

Handschriftliche Fassung der sechsten These aus der Feder von Karl Barth

Die Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche  in Bayern hat nun ange­regt, dass sich die Kirchengemein­den mit der Barmer Theologischen Erklärung näher befassen sollen. Schließlich soll sie als Bekenntnis in unsere Kirchenverfassung aufge­nommen werden. Ein guter Vor­schlag, der uns alle herausgefordert: Richten wir uns mit Gottvertrauen auf Jesus Christus aus oder stellen wir eigenmächtig gewählte Wünsche, Zwecke und Pläne in den Vorder­grund? Wer die Barmer Theologische Erklärung ernst nimmt, wird Fragen an die eigene Kirche haben.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Eine Antwort to “Kirche unangepasst – Barmer Theologische Erklärung in die bayerische Kirchenverfassung?”

  1. Hansjörg Schrade Says:

    Die Quellen:
    Der Moltmann-Vortrag:
    http://wort-meldungen.de/?p=7347

    Ein Artikel über den Studientag:
    http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2014_23_14_01.htm

    Kirchenpolitik um die Barmer Erklärung drum-rum…
    http://www.sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2014_22_01_01.htm?PHPSESSID=e9eb12d9108f2758deb9fec6f83c177b

    Die Barmer Erklärung auf der EKD-Seite
    http://www.ekd.de/glauben/bekenntnisse/barmer_theologische_erklaerung.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: