Gebet für die eigenen Träume

Jakobs Traum (Josepe de Ribera, 1639)

Himmlischer Vater,
Dein Wort steht über unseren Nachtträumen,
Dein Geist durchdringt unser Seelendunkel.
Dir vertrauen wir unsere Traumbilder an.

Zeige uns,
was Du von uns willst,
damit nicht eigenes Wunschdenken uns bestimmt.

Zeige uns,
wo Du uns haben willst,
damit wir uns nicht in Lebensträumen verlieren.

Zeige Dich mit Deiner Verheißung,
durch Jesus Christus,
Weg, Wahrheit, Leben.
Amen.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: